ENIWETOK. Die Flucht

Ich weiß: Bei 90000 Neuerscheinungen pro Jahr auf dem deutschsprachigen Buchmarkt ist es eine Verstiegenheit, einen eigenen Titel zu produzieren. Dazu noch ein Buch, das sich quer zu allen Leseerwartungen stellt und nicht mal eine Nische besetzt; Science Fiction und Kurzgeschichten sind ein doppeltes No-Go ...

titel-banner.jpg

Andererseits entschädigt einen die Unverfrorenheit, wenn sie produktive Energien freisetzt: Es ist ein tolles Gefühl, einen Zellulose-Ziegel mit den eigenen Texten in den Händen zu halten. Ich bin ein Kreativ-Dienstleister, der im Job Kundenbedürfnisse befriedigt; daneben treibt mich aber dieses und jenes um, das in der Agentur keinen Platz findet. Dieses Buch habe ich vor allem mir selber gegönnt, von der Lust beflügelt, einmal ein Objekt zu gestalten, das alleine den eigenen Vorlieben, meinen ästhetischen Vorstellungen und thematischen Interessen gerecht wird.

Wer weiß, vielleicht findet es doch eine Handvoll Leser, die sich durch meine Fantasien unterhalten und entführen lassen;-)

Hier gibt es eine Leseprobe: www.seins-fiction.com

tom Turtschi / hof3 / CH-3555 Trubschachen 

    no business today